Marketing für Fotografen - Coach, Berater, Trainer

Coach, Berater, Trainer…
Was ist der Unterschied?

 

Während sich in anderen Ländern wie z.B. den USA das Coaching schon seit Jahren etabliert hat, kann der allgemein etwas zurückhaltende Deutsche oftmals noch nicht viel damit anfangen. In den USA ist es mehr als üblich sich für alle möglichen Ziele und Probleme einen Mentor zu suchen. Was ja auch irgendwie Sinn macht, denn Wissen ist heute überall umfangreich zugänglich, nur fällt es immer schwerer sich in diesem Wissensdschungel zurecht zu finden bzw. das Wissen dann auch nach einem roten Faden anzuwenden, um z.B. von Punkt A nach Punkt B zu kommen. Hier sollte ein Mentor den richtigen Weg weisen können, da er sich idealerweise auf das Problem das ihr habt spezialisiert hat. Vielleicht liegt es aber auch an dem Begriff “COACH” mit dem Viele im deutschsprachigen Raum einfach nichts anfangen können.

Der Coach

Der klassische “Coach” ist eigentlich jemand der in Lage ist die Lösung welche im Klienten schon vorliegt einfach zum Vorschein zu bringen. Deswegen würde sich ein klassischer Coach auch niemals auf eine bestimmte Zielgruppe spezialisieren, denn er kann mit der richtigen Vorgehensweise ja praktisch allen Menschen da draußen bei jedem Problem helfen – denn die Lösung liegt ja im Klienten schon vor. Ein Coach macht also quasi nix anderes als die richtigen Fragen zu stellen damit der Kunde selbst zur Lösung kommt. Wenn das ein Coach gut kann, dann ist das vor allem bei Mindsetproblemen eine feine Sache um z.B. Blockaden zu lösen usw. Die Wenigsten können damit allerdings konkret etwas anfangen.

Der Berater

Der Berater ist wiederum jemand den man Fragen kann wenn man ein bestimmtes Problem hat und die richtige Lösung sucht. Klient: “Ich möchte mehr Hochzeiten haben. Soll ich lieber Facebook Werbung machen, Google Ads schalten oder Messen besuchen?” Berater: “Mach zuerst Facebook Ads und dann schalten wir Werbung auf Google, zu Messen gehst du nicht aus folgendem Grund…”. Der Berater ist in der Regel auf dieses Problem spezialisiert und hat demnach auf die Fragen die richtigen Antworten. Ein Berater hilft dir dabei die richtigen Entscheidungen zu treffen. 

Der Trainer

Der Trainer ist jemand der jemand Anderem dabei hilft von A nach B zu kommen. Wenn du Fußballspielen lernen willst, meldest du dich beim örtlichen Fußballverein an, dort bekommst du einen Trainer der dir Fußballspielen SCHRITT FÜR SCHRITT beibringt. Punkt A ist, du kannst nicht passen, nicht schießen und hast kein Verständnis für das Spiel. Bei Punkt B angekommen kannst du passen, schießen und an einem Fußballspiel teilnehmen. Super Sache. Ein Trainer ist spezialisiert auf eine Zielgruppe und zeigt dir Schritt für Schritt wie du von A nach B kommst. Ich denke damit können auch die Meisten etwas anfangen. 

Ich persönlich sehe mich daher eher als Trainer, wobei ein sogenanntes Coaching vermutlich in der Regel alle Themenfelder bedient. Manchmal ist man Coach, manchmal Berater, mit einem Schritt für Schritt Plan sicher jedoch Trainer. So ist der Hochzeitsfotograf, manchmal Wedding Planner, manchmal Krisenberater und natürlich auch hin und wieder Fotograf :-). 

Im Grunde ist die genaue Bezeichnung eines Coach, Berater, Trainers auch vollkommen irrelevant. Relevant ist nur ob man es schafft Kunden wirklich von A nach B zu bringen. 

Wenn du jetzt zum Beispiel mehr Kundenanfragen brauchst oder einen zusätzlich Weg benötigst mehr Anfragen zu generieren und diese auch besser abschließen möchtest dann habe ich einen Schritt für Schritt Plan für dich, um dieses Ziel mit mir gemeinsam zu erreichen, als Coach, Berater, Trainer.

Hier geht’s zum kostenlosen Erstgespräch: